Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Festspielstadt Röttingen
Wein und Spiele
Europastadt Röttingen
erste Europastadt Deutschlands
Weinstadt Röttingen
fränkischer Weingenuss
Stadt der Sonnenuhren
einzigartiger Rundweg
Europastadt Röttingen
erste Europastadt Deutschlands
Festspielstadt Röttingen
Wein und Spiele
Weinstadt Röttingen
Wein und Spiele
Festspielstadt Röttingen
Wein und Spiele
Weinstadt Röttingen
Wein und Spiele
Europastadt Röttingen
Wein und Spiele
Europastadt Röttingen
Wein und Spiele
Europastadt Röttingen
Wein und Spiele
Europastadt Röttingen
Wein und Spiele

Volltextsuche

Heute: 23.03.19
0 °C
, Nebel
Facebook Filme
Amtliches

Verstärkung im Röttinger Kindergarten

Autor: Evelyn Lorenz
Artikel vom 06.09.2018

Mit Beate Heiber aus Tauberrettersheim konnte Bürgermeister Martin Umscheid eine weitere Erzieherin in der Röttinger Kindertagesstätte willkommen heißen. Beate Heiber verstärkt das Team in der Kinderkrippe. 

Darüber hinaus verstärken zwei Praktikanten im Kindergartenjahr 2018/2019 die Einrichtung. Rahel Schuster aus Aub macht ihr Praktikum (2. Jahr) als Erzieherin in der Kinderkrippe und Kevin Hanft aus Leuzenbronn macht sein Anerkennungsjahr als Erzieher in den Regelgruppen.  

Im aktuellen Kindergartenjahr 2018/2019 sind nun 8 Mitarbeiterinnen, 1 Mitarbeiter und weitere kurzfristige Praktikanten mit der Betreuung der Jüngsten beschäftigt. „Die Regelgruppen und die Krippengruppe sind gut gefüllt und das bleibt auch in den nächsten Jahren so und das ist auch gut so“, meint Bürgermeister Martin Umscheid.

Ansprechpartnerin im Rathaus

Kerstin Lang
09338 9728-62
09338 9728-49

HINWEIS: Bitte senden Sie redaktionelle Beiträge und Anzeigen für das Mitteilungsblatt ausschließlich an die E-Mail-Adresse des Mitteilungsblattes und nicht an die persönliche E-mail-Adresse der Sachbearbeiterin. Nur so kann gewährleistet werden, dass die zuständige Vertretung im Vertretungsfall Ihre Nachricht rechtzeitig erhält.